Zellerau

Ein Lernort entsteht in der Umweltstation Würzburg

Anja Weth, Theresa Vollmuth und Markus Assländer.
Foto: Raimund Vollmuth | Anja Weth, Theresa Vollmuth und Markus Assländer.

Nach langer Überlegung gründeten Frank Teitscheid, Anja Weth und Theresa Vollmuth gemeinsam eine Regionalgruppe des Vereins Mellifera e.V. Die Auftaktveranstaltung fand im September 2021 in der Umweltstation der Stadt Würzburg statt.

Die wesensgemäße, nachhaltige und ökologische Bienenhaltung stehen im Zentrum der Vereinsarbeit. Theresa Vollmuth, ehemalige Vorsitzende des UBZV Würzburg e.V., meinte: "Eine breite Masse junger Leute interessiert sich für die Bienenhaltung, meist steht bei dieser neuen Generation von ImkerInnen das Wohl der Biene im Zentrum des Interesses, Honigertrag ist für viele nur sekundär. Für diese Leute wollten wir eine Anlaufstelle bieten."

Vor sieben Jahren lernten Frank Teitscheid und Theresa Vollmuth sich im Imkerverein kennen. Gemeinsam war ihnen recht schnell klar, dass sie selbst nicht konventionell imkern wollten. "Wir haben uns über viele Jahre, mit Mellifera e.V. zusammen ein vielversprechendes, funktionierendes Konzept erarbeitet, mit dem wir unsere Bienen durch das Jahr führen und dieses möchten wir nun weitergeben", so Frank Teitscheid. Und mit der Umweltstation der Stadt Würzburg haben sie für ihr Projekt einen wunderbaren Partner gefunden. Dort finden nun jeden dritten Sonntag im Monat Treffen der Regionalgruppe statt. Diese dienen dem Austausch und der Weiterbildung der interessierten BienenhalterInnen.

Diese Treffen sind für alle Bienenenthusiasten offen und können gerne besucht werden. Die Themen der jeweiligen Treffen sind auf der Internetseite der Umweltstation vermerkt. Die Auftaktveranstaltung im September war von einer großzügigen Spende gekürt. Inspiriert von dem Vortrag über wesensgemäße Bienenhaltung wollten Frank und Gabriela Stößl die Mellifera Regionalgruppe unterstützen. Somit spendeten sie, anlässlich ihres 55. Ehejubiläums, der Regionalgruppe zum Einstand zwei Bienenbeuten, die nun in der vergangenen Woche in der Umweltstation aufgestellt wurden.

Bemalt wurden diese im Zuge eines Kunstprojekts von der fünften Klasse des Riemenschneidergymnasiums. Nicht nur die Regionalgruppe kann nun die Bienen vor Ort nutzen, um die Treffen zu bereichern, sondern dort werden in diesem Jahr auch mehrere bienenpädagogische Angebote für Kindergärten, Grundschulen und weiterführende Schulen angeboten. Verantwortlich für deren Durchführung ist die studierte Gymnasiallehrerin und passionierte Imkerin Theresa Vollmuth.

Auch ist in Planung, ab dem Herbst eine Anlaufstelle für Schulimkereien, in Kooperation mit der Initiative "Bienen machen Schule", aufzubauen. Dieses Projekt hat sich Theresa Vollmuth gemeinsam mit Markus Assländer, Mittelschullehrer in Höchberg, der selbst seit einigen Jahren eine Schulimkerei leitet, auf die Fahnen geschrieben.

Von: Theresa Vollmuth (Leiterin, Mellifera Regionalgruppe Würzburg)

Theresa Vollmuth, Lean Vollmuth
Foto: Raimund Vollmuth | Theresa Vollmuth, Lean Vollmuth
Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Zellerau
Pressemitteilung
Imkervereine
Stadt Würzburg
Umweltstationen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!