Bad Kissingen

Bad Kissingen: Der jüdische Friedhof geht bald online

Wider das Vergessen sollen die 488 Grabsteine auf dem jüdischen Friedhof in Bad Kissingen digital erfasst werden. Geplant ist, sie für pädagogische Projekte zugänglich zu machen.
Die Grabsteine auf dem jüdischen Friedhof in Bad Kissingen erzählen viele Geschichten.
Foto: Franziska Keller | Die Grabsteine auf dem jüdischen Friedhof in Bad Kissingen erzählen viele Geschichten.

Jüdische Friedhöfe sind auf ewig angelegt. Die Grabstätten gehören den Verstorbenen für immer, erläuterte Kulturreferent Peter Weidisch dem städtischen Kulturausschuss. Diese Stätten sind damit auch im Landkreis Bad Kissingen Zeugen einer wechselvollen Geschichte jüdischer Kultur.Damit dieses Erbe erhalten bleibt, nimmt die Stadt Bad Kissingen, wie auch andere Kommunen im Landkreis, an einem besonderen Projekt teil. Es sieht vor, die Grabsteine zu vermessen, fotografisch zu dokumentieren und zu restaurieren. Anschließend sollen sie in einer Datenbank zugänglich werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!