Leserforum: Auf dem Weg zum verschlafenen Nest

Mit der Zukunft der Kulturarbeit bei der Staatsbad GmbH in Bad Kissingen beschäftigt sich Gerhild Ahnert, die Vorsitzende des Kissinger Kunst- und Kulturkreises.

Man kann den Lenkern von Staatsbad und Stadt Bad Kissingen nur dazu gratulieren, dass sie drauf und dran sind, ein weiteres Standbein des Kulturbades Kissingen, ganz oder in die Unkenntlichkeit verschwinden zu lassen. Nach dem städtischen Musikring, dem Theaterfestival Sommerlust, der Kappung der Veranstaltungsanzahl beim Kissinger Sommer geht es jetzt an die Veranstaltung, die unter der Ägide der seit sieben Jahren amtierenden Leiterin der Kulturabteilung der Staatsbad GmbH, Jutta Dieing, Profil, Anerkennung und eine Platzausnutzung von um die 80 Prozent gewonnen hat.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung