Dettelbach

Antibiotika als Ladenhüter: Apotheken in der Corona-Falle

Freitags-Fragen: Dass auch Apotheken unter der Corona-Pandemie leiden, ist kaum bekannt. Der Dettelbacher Apotheker Bernward Unger erklärt, woher der Umsatzrückgang kommt.
Trotz oder wegen Pandemie: Die  Apotheken blicken auf ein mäßiges Geschäftsjahr zurück und haben zu kämpfen, wie der Unterfränkische Vorsitzende des Bayerischen Apotheker Verbandes, Bernward Unger, erklärt.
Foto: Uli Deck | Trotz oder wegen Pandemie: Die  Apotheken blicken auf ein mäßiges Geschäftsjahr zurück und haben zu kämpfen, wie der Unterfränkische Vorsitzende des Bayerischen Apotheker Verbandes, Bernward Unger, erklärt.

Bernward Unger, Unterfränkischer Vorsitzender des Bayerischen Apotheker Verbandes, räumt mit einem Irrglauben auf: Dass Apotheken zu den Corona-Gewinnern gehören. Das Gegenteil ist der Fall, viele haben dramatische Umsatzeinbrüche. Der Dettelbacher Apotheker spricht von bis zu 70 Prozent – und er appelliert an die Politik. Frage: Es gibt die landläufige Meinung, dass Apotheken zu den Gewinnern der Corona-Krise gehören. Wie geht es den Apotheken in der Pandemie wirklich?Bernward Unger: Der oft lebhafte Betrieb in den Apotheken täuscht über den teils deutlich rückläufigen Ertrag hinweg: Wir haben in ...

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat