Kitzingen

Energieberatung im Landkreis Kitzingen: Wie der Ukraine-Krieg die Nachfrage treibt

Einen Ansturm auf die Energieberatung am Landratsamt hat die neue Klimaschutzmanagerin festgestellt. Was wollen die Leute? Und wie reagiert die Behörde auf die hohe Nachfrage?
Wie heizt man sein Haus effizient? Und woher soll künftig die Wärme kommen? Nicht nur diese Fragen klärt die Energieberatung am Kitzinger Landratsamt.
Foto: Ingo Bartussek, Adobe Stock | Wie heizt man sein Haus effizient? Und woher soll künftig die Wärme kommen? Nicht nur diese Fragen klärt die Energieberatung am Kitzinger Landratsamt.

Energiewende – wie sehr das Thema offenbar auch den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises Kitzingen unter den Nägeln brennt, zeigt eine Zahl: über 100. So viele Anfragen sind in den letzten Wochen bei der am Landratsamt verankerten Energieberatung eingegangen, per Mail und telefonisch. Der Ansturm überraschte auch die Mitte 2021 eingestellte Klimamanagerin Anke Hormel so sehr, dass sie das Angebot rasch aufstockte. Ab April soll es nun an zwei Nachmittagen im Monat insgesamt ein Dutzend Beratungstermine geben.Drei Fragen treiben die Menschen besonders um: Wie lässt sich meine alte Heizung ersetzen?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!