Kitzingen

Gartentipp im April: Wie der Zuckermais vom Beet im eigenen Garten auf den Grill kommt

Saatgut vom Zuckermais sieht viel schrumpeliger aus als das von Futtermais. Das liegt am geringen Stärkegehalt.
Foto: Claudia Taeger | Saatgut vom Zuckermais sieht viel schrumpeliger aus als das von Futtermais. Das liegt am geringen Stärkegehalt.

Zuckermais erfreut sich zunehmender Beliebtheit und ist beim Grillen eine tolle vegetarische Alternative. Und noch leckerer schmeckt das Gemüse, wenn es, statt aus der Dose oder der vakuumierten Packung, frisch vom Feld oder Beet auf den Rost kommt. Bei folgendem Artikel, dem Gartentipp für April, handelt es sich um einen Pressetext des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Kitzingen-Würzburg.Claudia Taeger, Gartenbauberaterin am AELF, erklärt darin, dass Mais eigentlich kein Gemüse ist. Als Süßgras gilt es als Getreide und ist von Natur aus glutenfrei.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!