Kitzingen

Hartz IV abgezockt: Leben auf Staatskosten endet im Knast

Aus dem Gericht: Gewerbsmäßiger Betrug und Verletzung der Unterhaltspflicht bringen einen 45-Jährigen für 20 Monate hinter Gitter. Auch sein Geständnis rettet ihn nicht.
Symbolfoto Justizvollzugsanstalt.
Foto: Jens Kalaene | Symbolfoto Justizvollzugsanstalt.

Über Monate hat ein 45-Jähriger Hartz-IV-Leistungen und Arbeitslosengeld bezogen, obwohl er als Schrottsammler teilweise hohe Einnahmen hatte. Über Jahre hat der sechsfache Vater für vier seiner Kinder keinen Unterhalt gezahlt. Jetzt stand er wegen Betrugs und der Verletzung der Unterhaltspflicht vor dem Schöffengericht in Kitzingen. Das schickte den Mann für 20 Monate hinter Gitter. "Sie haben ganz gezielt auf Kosten des Staats gelebt, obwohl Sie gut verdient haben." Amtsgerichtsdirektorin Helga Müller "Irgendwann ist das Maß voll und bei Ihnen ist das jetzt der Fall." Das sagte Amtsgerichtsdirektorin ...

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat