Kitzingen

MP+Junges Trio vor Gericht: Wenn eine "idiotische Schnapsidee" aus dem Ruder läuft

Raub, Körperverletzung, Unfallflucht: Am Anfang standen heftige Vorwürfe gegen drei junge Leute. Aber davon blieb am Ende der Sitzung des Jugendschöffengerichts nicht viel übrig.
Als die Polizei an einem August-Abend 2020 am Kitzinger E-Center eintraf, fand sie eine diffuse Situation vor. Jetzt landete der Fall vor Gericht.
Foto: Friso Gentsch, dpa | Als die Polizei an einem August-Abend 2020 am Kitzinger E-Center eintraf, fand sie eine diffuse Situation vor. Jetzt landete der Fall vor Gericht.

Es waren massive Vorwürfe, auch wenn es "nur" um 20 Euro ging: Räuberischen und gemeinsamen Diebstahl, Körperverletzung und unerlaubtes Entfernen vom Unfallort hatte die Anklage drei jungen Leuten vorgeworfen. Am Ende der Verhandlung des Jugendschöffengerichts war davon nicht mehr viel übrig. Was war passiert?Was die Anklage zu Beginn präsentierte, roch nach Räuberpistole. Zwei junge Männer sollen beschlossen haben, einen 22-Jährigen bei einem Drogengeschäft "abzuziehen". Sie wollten ihm das Geld abnehmen, aber keine Drogen geben. Man traf sich an einem August-Abend 2020 auf dem E-Center-Parkplatz in Kitzingen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!