Kitzingen

Muttertag: In Kitzingen gibt es auch am Sonntag Blumen

Am Muttertag darf für viele auch während der Pandemie ein Blumenstrauß nicht fehlen. Die Nachfrage in Kitzingen ist groß. Warum Corona das Angebot und die Preise beeinflusst.
Gabi Dietz vom Kitzinger Blumenlädchen am Rosengarten ist mit ihren Kolleginnen bereit für den Ansturm zum Muttertag.
Foto: Eike Lenz | Gabi Dietz vom Kitzinger Blumenlädchen am Rosengarten ist mit ihren Kolleginnen bereit für den Ansturm zum Muttertag.

Am Sonntag ist Muttertag – dieser gibt dem Blumengeschäft jedes Jahr aufs Neue einen Schub. Auch in Zeiten von Corona möchten die Menschen ihren Müttern an diesem Tag eine Freude machen. Im Kitzinger Blumenlädchen am Rosengarten ist die Nachfrage groß. Geschäftsführer Tobias Volk erklärt, welchen Einfluss die Pandemie auf den Verkauf hat.

Entgegen mancher Vermutung habe der harte Winter wenig Auswirkung auf die Preise und das Angebot gehabt. Trotzdem seien die Preise im Vergleich zu den vergangenen Jahren deutlich gestiegen: "Die Einkaufspreise mindestens um 30 Prozent. Das kriegt leider auch die Kundschaft zu spüren", erklärt Volk. Auch die Auswahl und das Angebot der Lieferanten und Blumenhändler sei spürbar geringer.

Zu den wichtigsten Erzeugerländern von Blumen zählten neben Kenia auch Ecuador und Kolumbien. Dort herrschten aktuell enorme Auflagen, teils Arbeitsverbote und Exporteinschränkungen, was höhere Produktionskosten bedeute. "Man kann also sagen, dass es nicht am Winter lag, sondern an den enormen Einschränkungen durch die Pandemie", sagt der Geschäftsführer.

Hohe Nachfrage zum Muttertag

Mit der Nachfrage sei er zufrieden und dankbar, überhaupt die Türen öffnen zu dürfen. "Hier geht es vielen anderen Gewerken deutlich schlechter", sagt Volk. Während den Komplettschließungen konnte sich das Geschäft mit Kurzarbeit und Trauerfloristik über Wasser halten. "Vorbestellungen für den Muttertag haben wir fast im dreistelligen Bereich", freut sich der Geschäftsführer. Viele würden auch den Lieferdienst für Blumengrüße in Anspruch nehmen, dieser sei innerhalb Kitzingens kostenfrei.

Lesen Sie auch:

Die Bayerische Regierung erlaubt eine Öffnung der Blumengeschäfte am 9. Mai. Über diese Möglichkeit auch am Muttertag öffnen zu können, ist Volk sehr erfreut. Deswegen habe das Blumenlädchen auch am Sonntag von 9 bis 13 Uhr geöffnet. "Wir haben die Kundschaft gebeten vorzubestellen, um Wartezeiten und zugleich Menschenansammlungen zu vermeiden", merkt er an.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Kitzingen und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Kitzingen
Maria Faiß
Die Bayerische
Herstellungskosten
Kostenfreiheit
Muttertag
Zufriedenheit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!