Albertshofen

Riesiges Gewächshaus in Kitzingen: Jungpflanzen brauchen Platz

Die Albertshöfer Firma Jungpflanzen Gernert investiert einen Millionen-Betrag in ein Gewächshaus. Die Pflänzchen wachsen auf Steinwolle - und werden besonders bewässert.
Gerd Gernert (links) und Achim Gernert deuten auf ihrer Baustelle auf die riesige Gewächshausfläche, auf der ab November Millionen Jungpflanzen wachsen werden.
Foto: Hartmut Hess | Gerd Gernert (links) und Achim Gernert deuten auf ihrer Baustelle auf die riesige Gewächshausfläche, auf der ab November Millionen Jungpflanzen wachsen werden.

Wer Kitzingen Richtung Hörblach verlässt, dem sticht seit geraumer Zeit in Sichtweite der Netto-Areals ein großes Gebäude ins Auge. Dort lässt der Albertshöfer Gartenbaubetrieb Jungpflanzen Gernert eine 22 000 Quadratmeter (2,2 Hektar) großes Gewächshaus errichten, was mit einem einstelligen Millionen-Betrag die größte Investition in der bald 100-jährigen Firmengeschichte darstellt. "Qualität braucht Platz", nennt Firmenchef Gerd Gernert den Hauptgrund für das Großprojekt. In der nahen Vergangenheit konnte der renommierte Betrieb nicht mehr alle Aufträge annehmen, weil die Kapazitäten am Firmensitz ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung