Kitzingen

Roxy Kino für Engagementpreis nominiert

Christine Jenike und Michael Schmitt vom Förderverein des Kitzinger Roxy-Kinos sind mit ihrem Team für den Deutschen Engagegementpreis nominiert.
Foto: Ralf Dieter | Christine Jenike und Michael Schmitt vom Förderverein des Kitzinger Roxy-Kinos sind mit ihrem Team für den Deutschen Engagegementpreis nominiert.

Der Kitzinger Verein Roxy Kino ist nominiert – nicht für einen Oscar, aber für den Deutschen Engagementpreis. Mit dem Preis wird seit 2009 bürgerschaftliches Engagement gewürdigt. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern, heißt es in einer Pressemitteilung. Förderer des Preises ist unter anderen das Bundesfamilienministerium.Anfang September wird eine Fachjury über die Preisträgerinnen und Preisträger in den mit jeweils 5000 Euro dotierten fünf Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!