Wiesentheid

MP+Wenn das OP-Blut knapp wird: Alarm für das BRK-Blutauto

Sanitäter des Landkreises Kitzingen transportieren im Kampf ums Leben wertvolles Blut. Eine anspruchsvolle Tätigkeit. Aber es gibt auch niederschmetternde Ereignisse.
Ankunft am Kitzinger Krankenhaus. Markus Klaßen bringt lebenswichiges Blut.
Foto: Hanns Strecker | Ankunft am Kitzinger Krankenhaus. Markus Klaßen bringt lebenswichiges Blut.

Eigentlich haben alle Krankenhäuser ständig Blut vorrätig. Nach einem OP-Plan wird der Blutverbrauch errechnet und dann kommt täglich ein spezieller Kühl-Laster, der die Vorräte ergänzt. Unterfrankenweit und darüber hinaus versorgt so zum Beispiel der Blutspendedienst in Wiesentheid alle Kliniken. Doch was ist, wenn es plötzlich zu Engpässen kommt? Wenn kleine Operationen in einen größeren Eingriff ausarten, wenn unvorhersehbare Ereignisse, wie zum Beispiel Verkehrsunfälle, die Blutkapazitäten an ihre Grenzen bringen?