Frammersbach

Corona: Wieso kamen manche Altenheime in Main-Spessart glimpflich davon?

Es war wohl nicht nur Zufall, dass manche Alten- und Pflegeheime im Landkreis keine oder nur wenige Coronafälle hatten. Darauf deuten Antworten von drei dieser Heime hin.
Das Seniorenheim 'Mainbrücke' in Marktheidenfeld (hier ein Bild vom vergangenen Sommer) hatte bisher keinen einzigen Coronafall unter den Bewohnern.
Foto: Christine Geron | Das Seniorenheim "Mainbrücke" in Marktheidenfeld (hier ein Bild vom vergangenen Sommer) hatte bisher keinen einzigen Coronafall unter den Bewohnern.

In der ersten Pandemiewelle im vergangenen Frühjahr hatte Main-Spessart Glück. Es gab wenige Covid-19-Fälle, nur sechs Menschen starben und lediglich in einem Alten- und Pflegeheim, der Karlstadter Heroldstiftung, gab es einen kleinen Ausbruch. Ganz anders verhielt es sich bekanntlich im November und Dezember, als Main-Spessart zum Hotspot wurde, als es massive Ausbrüche in zehn Heimen und 155 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus gab.Nur in vier der 15 Alten- und Pflegeheime im Landkreis gab es keine Infektionen unter den Bewohnern.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat