Jubiläums-Gertraudenfest: Reliquien in den Altar eingesetzt

Mit einem feierlichen Gottesdienst begann das 25. Gertraudenfest am Pfingstsonntag in Waldzell. An der Gertraudenkapelle hatten sich rund 500 Gläubige eingefunden, um mit Weihbischof Helmut Bauer den Festgottesdienst zu Ehren der Heiligen Gertraud zu feiern. Nach der Predigt wurden von Weihbischof Bauer die Reliquien der Heiligen Gertraud, die die Waldzeller Gertraudenfreunde 2006 bei ihrer Wallfahrt in Nivelles in Belgien geholt hatten, in den Altar eingesetzt.
Weihbischof Helmut Bauer beim Festgottesdienst an der Gertraudenkapelle in Waldzell.
Foto: FOTO SUSANNE WASCHINGER | Weihbischof Helmut Bauer beim Festgottesdienst an der Gertraudenkapelle in Waldzell.

Weihbischof Bauer betonte, dass die Heilige Gertraud einfach zur Waldzeller Geschichte gehöre und die Einbringung der Reliquie sie den Menschen noch näher bringe. Er erinnerte daran, dass alle Heiligen aus der Kraft des Heiligen Geistes gelebt haben. Auch die Schöpfung sei dem Heiligen Geist zu verdanken, was an einem so herrlichen Tag besonders zu spüren sei. Der Heilige Geist sei es, der die Menschen wohlgefällig macht; ohne ihn wäre die Welt wohl schon zerstört, so Bauer. Den Gottesdienst gestalteten Pfarrer Leo Brand aus Karlburg, Pfarrer Karl Rost aus Würzburg und Pfarrer Slawomir Olszewski aus ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung