Lohr

Junior-Wahl: Lohrer Mittelschüler löchern Bundestagskandidaten

Kurz vor der Wahl stellten sich die Kandidaten den Fragen eines ungewohnten Publikums: Die meisten Mittelschüler dürfen selbst noch nicht wählen – brennen aber trotzdem für Themen.
Ein Schüler der achten Klasse stellt seine Frage an die Bundestagskandidaten. Auf dem Podium von links: Jessica Klug (FW), Bernd Rützel (SPD), Werner Jannek (FDP), Thilo Schneider (LKR), Sabine Schmitt (Basis), Andreas Adrian (Linke), Alexander Hoffmann (CSU) und Niklas Wagner (Grüne).
Foto: Carolin Schulte | Ein Schüler der achten Klasse stellt seine Frage an die Bundestagskandidaten. Auf dem Podium von links: Jessica Klug (FW), Bernd Rützel (SPD), Werner Jannek (FDP), Thilo Schneider (LKR), Sabine Schmitt (Basis), Andreas Adrian (Linke), Alexander Hoffmann (CSU) und Niklas Wagner (Grüne).

Welchen Themen würden den Wahlkampf wohl bestimmen, wenn auch 13- bis 17-Jährige wählen dürften? Schülerinnen und Schüler der achten, neunten und zehnten Klasse der Gustav-Wöhrnitz-Mittelschule in Lohr zeigten den Bundestagskandidaten am Dienstag, welche Fragen sie beschäftigen.Der Einladung der Mittelschule waren acht Parteien gefolgt: Als Direktkandidaten und -kandidatinnen im Wahlkreis Main-Spessart saßen auf dem Podium Jessica Klug (Freie Wähler), Bernd Rützel (SPD), Werner Jannek (FDP), Sabine Schmitt (Die Basis), Andreas Adrian (Linke) und Alexander Hoffmann (CSU).

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!