Gemünden

MP+Mit dieser Masche zockten zwei Männer aus dem Raum Marktheidenfeld ihre Kunden auf Ebay Kleinanzeigen ab

Vor dem Amtsgericht Gemünden mussten sich die zwei jungen Männer wegen Betrugs verantworten. Sie ergaunerten rund 1000 Euro. Beide legten ein Geständnis ab.
Das Amtsgericht in Gemünden. (Symbolbild)
Foto: Michael Mahr | Das Amtsgericht in Gemünden. (Symbolbild)

Sie wollten das schnelle Geld machen, haben sich aber gründlich verzockt. Ein 23-Jähriger und ein 24-Jähriger aus dem Raum Marktheidenfeld haben Waren auf der Internetplattform "Ebay Kleinanzeigen" angeboten, das Geld kassiert, aber nicht geliefert. Der Grund dafür: die versprochenen Spielkonsolen und die Handys gab es gar nicht."Das war ein dumme Idee und der größte Schwachsinn, den ich je gemacht habe", bekannte der 23-Jährige jetzt in der Verhandlung am Amtsgericht Gemünden. Er war nur an zwei von insgesamt fünf "Verkäufen" beteiligt, wie gleich zu Beginn der Verhandlung sein Verteidiger Dr.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!