Arnstein

Modernisierte Tracht zum Dorfjubiläum

So unterschiedlich wie die Trägerinnen – so unterschiedlich fielen auch die neuen Trachtenmodelle aus, die im Rahmen eines Trachtenschneiderkurses zum 1250-jährigen Bestehen des Dorfes unter Leitung von Schneidermeisterin Gabriele Ilius in Schwebenried gefertigt wurden.
Foto: Eichinger-Fuchs | So unterschiedlich wie die Trägerinnen – so unterschiedlich fielen auch die neuen Trachtenmodelle aus, die im Rahmen eines Trachtenschneiderkurses zum 1250-jährigen Bestehen des Dorfes unter Leitung von Schneidermeisterin Gabriele Ilius in Schwebenried gefertigt wurden.

In kaum einem anderen Dorf im Werntal gibt es noch so viele fränkische Trachtengewänder wie in Schwebenried. Weil diese Kleidung meist sehr figurnah und hochgeschlossen geschneidert wurde, begann ab 1900 eine Modernisierungswelle, bei der das Gewand leichter wurde und die Trägerin sich weniger eingezwängt bewegen konnte. Zwölf Frauen aus Schwebenried nahmen das 1250. Dorfjubiläum, das vom 4. bis 6.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!