Aschaffenburg

Nach Entführungsversuch fanden Polizisten einen Folterkeller

Ein bizarrer Fall vor dem Landgericht Aschaffenburg: Wollte ein brutaler Liebhaber seine Ex-Freundin mit Gewalt zurück holen?
Hat ein Mann seine Partnerinnen betäubt, um über die Willenlosen herfallen zu können? Das und eine mutmaßliche Entführung soll jetzt ein Prozess am Landgericht Aschaffenburg klären.
Foto: Patrick Seeger, dpa | Hat ein Mann seine Partnerinnen betäubt, um über die Willenlosen herfallen zu können? Das und eine mutmaßliche Entführung soll jetzt ein Prozess am Landgericht Aschaffenburg klären.

Wenn er  Sex wollte, soll ein 50-jähriger Immobilienmakler keine Rücksicht auf das "Nein" seiner Partnerinnen genommen haben: Vor dem Landgericht Aschaffenburg hat vorige Woche ein bizarrer Prozess begonnen, in dem die Staatsanwaltschaft dem Angeklagten vorwirft, seine frühere Frau betäubt zu haben, um seine sexuellen Fantasien ausleben und filmen zu können. Jahre später hat sich eine andere Partnerin des Mannes nach ähnlichen Vorgängen von ihm getrennt. Da soll er versucht haben, die 49-Jährige zu entführen. Dem Kidnapper entkommen Dabei hatte es im Mai 2018 zunächst nur so ausgesehen, als ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!