Marktheidenfeld

Obst am Straßenrand: Wie läuft es mit der Erlaubnis zum Pflücken für alle?

Gelbes Band, Nummer, Facebook. Damit nicht so viel Obst ungenutzt unter den Bäumen verfault, gibt es in der Region verschiedene Konzepte.
Gegen den Verfall: Damit nicht so viele  Äpfel auf dem Boden liegen bleiben und vergammeln, gibt es in der Region verschiedene Konzepte, diese unter die Leute zu bringen. 
Foto: Elfriede Streitenberger | Gegen den Verfall: Damit nicht so viele  Äpfel auf dem Boden liegen bleiben und vergammeln, gibt es in der Region verschiedene Konzepte, diese unter die Leute zu bringen. 

Es gibt mittlerweile bundesweit das Symbol für "Ernten erlaubt!" – ein gelbes Band, das auch in Main-Spessart hier und da an den Obstbäumen zu sehen ist. Es soll allen signalisieren: Dieser Baum darf von jedem abgeerntet werden. Hintergrund ist, dass Jahr für Jahr in der Erntesaison viel Obst auf Streuobstwiesen verrottet.Elke Gerberich ist Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins im Marktheidenfelder Ortsteil Altfeld. Auch sie hat einen Stapel gelbe Bänder bekommen, die sie an Obstbaumbesitzer hätte verteilen können – wenn jemand gekommen wäre. Aber es kam niemand.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat