Marktheidenfeld

MP+Trotz Corona gut vorbereitet? Drei Abiturientinnen erzählen

Ihr letztes Schuljahr war geprägt von Homeschooling und Quarantäne: Ab Mittwoch müssen hunderte Abiturienten in Main-Spessart zeigen, was sie in der Pandemie gelernt haben.
Durch diese Tür gehen sie bald zum letzten Mal: (von links) Jana Schönfeld (18), Mila Velichkova (18) und Rebekka Coulon (17)  machen 2021 ihr Abitur am Balthasar-Neumann-Gymnasium in Marktheidenfeld.
Foto: Carolin Schulte | Durch diese Tür gehen sie bald zum letzten Mal: (von links) Jana Schönfeld (18), Mila Velichkova (18) und Rebekka Coulon (17)  machen 2021 ihr Abitur am Balthasar-Neumann-Gymnasium in Marktheidenfeld.

Als Abiturient im Jahr 2021 lernt man vor allem eine Lektion fürs Leben: Flexibilität. Jana Schönfeld, Mila Velichkova und Rebekka Coulon mussten sich in ihrem letzten Jahr am Balthasar-Neumann-Gymnasium in Marktheidenfeld jedenfalls immer wieder flexibel an die neuen Regeln anpassen. Trotzdem gehen die drei Schülerinnen am Mittwoch mit Zuversicht ins Deutsch-Abi. "Wir wissen ja auch gar nicht, wie die Abivorbereitung ohne Corona gewesen wäre", sagt Rebekka Coulon. Zu Beginn der Pandemie waren die Abiturientinnen im zweiten Halbjahr der elften Klasse.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!