Karlstadt

MP+Vierjährige wurde zur Hauptperson im Hallenbad Karlstadt

Bei der Eröffnung des Bads vor 50 Jahren wurde Petra Boxall von Landrat Erwin Ammann auf den Startblock gehoben. Sie war mit Abstand die jüngste Schwimmerin.
Eröffnung des neuen Hallenbads in Karlstadt am 26. Februar 1971: Landrat Erwin Ammann hilft der vierjährigen Petra Boxall auf den Startblock. Wer die anderen Schwimmerinnen sind, ist unbekannt.
Foto: Hans Heer | Eröffnung des neuen Hallenbads in Karlstadt am 26. Februar 1971: Landrat Erwin Ammann hilft der vierjährigen Petra Boxall auf den Startblock. Wer die anderen Schwimmerinnen sind, ist unbekannt.

Einen runden Geburtstag hat das Karlstadter Hallenbad in diesem Jahr. Jüngst wurde es 50. Die Eröffnung war am Freitag, 26. Februar 1971. Diese Erkenntnis ist ein "Abfallprodukt" eines Artikels über die Gründung des Karlstadter Gymnasiums. Darin war es um die Frage gegangen, wo seinerzeit der Sportunterricht stattfand.Die damalige Krankengymnastin Ursula Aberler war in der Gründungszeit als Sportlehrerin eingesprungen und hatte auch Schwimmunterricht im Hallenbad gegeben. Doch wann war das? Seit wann ist das Bad in Betrieb? Eine Nachfrage im Landratsamt brachte kein Licht ins Dunkel.

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat