Schweinfurt

MP+44-Jährige tötete ihre Mutter mit 14 Messerstichen

Dennoch sprach das Schwurgericht die Angeklagte vom Vorwurf des Totschlags frei. Warum die Frau zur Tatzeit schuldunfähig war.
Symbolbild: Gericht/Justiz
Foto: Oliver Berg (dpa) | Symbolbild: Gericht/Justiz

Das Urteil des Schwurgerichts Schweinfurt hat sich bereits am zweiten Verhandlungstag abgezeichnet, nachdem der psychiatrische Sachverständige sein Gutachten vorgetragen hatte. Demnach konnte er zumindest nicht ausschließen, dass die Einsichtsfähigkeit der Angeklagten, die am 19. April letzten Jahres ihre Mutter mit 14 Messerstichen getötet hatte, zur Tatzeit völlig aufgehoben und sie damit schuldunfähig war.Freispruch und UnterbringungAn diesem Montag fällte die Große Strafkammer des Landgerichts Schweinfurt ihr Urteil: Freispruch vom Vorwurf des Totschlags beziehungsweise der Körperverletzung mit die ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!