Schweinfurt

„Abgekartetes Spiel“

600 Ziegen setzt Schäfer Weckbach in der Landschafspflege rund um Hammelburg ein. Im Winter sind die Tiere im Stall in Greßthal.
Foto: Landgraf | 600 Ziegen setzt Schäfer Weckbach in der Landschafspflege rund um Hammelburg ein. Im Winter sind die Tiere im Stall in Greßthal.

Nach unserem Bericht „Wilde Pferde und wilde Gerüchte“ (Freitag 24. Januar) meldeten sich die Schäfer Dieter und Moritz Weckbach in der Redaktion. Vater und Sohn sind mit der Vergabe von über 100 Hektar auf dem Brönnhof an einen Pächter, der bislang nur Rinder und Pferde auf Koppeln hält, unzufrieden. Beim anschließenden Termin in den Stallungen der Schäferei am Ortsrand von Greßthal – also zwölf Kilometer von dem ehemaligen Übungsplatz der US-Armee entfernt – machten sie kein Hehl aus ihrer Enttäuschung, bei der Entscheidung des Bundesforstes nicht zum Zuge gekommen zu sein. Denn ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung