Schweinfurt

MP+Alarmierend: Integrierte Leitstelle Schweinfurt an Grenze des Belastbaren

Über die Coronazeit ist die Zahl der Einsätze zwar gesunken, die Belastung des Personals nimmt aber zu. Warum der Jahresbericht der Integrierten Leitstelle besorgniserregend ist.
Die derzeitige in Entwicklung in der Integrierten Leitstelle Schweinfurt ist alarmierend. Die Einsatzzahlen nehmen wieder zu, aber das Personal fehlt.
Foto: dpa | Die derzeitige in Entwicklung in der Integrierten Leitstelle Schweinfurt ist alarmierend. Die Einsatzzahlen nehmen wieder zu, aber das Personal fehlt.

Es ist Besorgnis erregend, was die Integrierte Leitstelle (ILS) Schweinfurt in ihrem Jahresbericht bei der Verbandsversammlung des Zweckverbands für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung (ZRF) berichtet. Der Grund: Mit der Corona Pandemie stieg die Belastung der Einsatzkräfte und der Arbeitsaufwand, insbesondere der Disponenten in der ILS, deutlich, erklärt Thomas Schlereth, Leiter der ILS Schweinfurt. "Mit Corona sind deutlich mehr Abfragen an den Anrufer zu stellen, hinsichtlich Symptomen und Krankheitsstatus."Es gebe zwar weniger Anrufer, aber die Gespräche dauerten nun länger.