Schweinfurt

MP+Die "Beet-Schwestern" und der Hundekot im Blumenbeet

Beim Pflanzen im Blumenbeet kommt ein Hund und setzt einen Haufen! Gitte, Birgit, Bettina und Manuela müssen sich das nicht vorstellen. Die Gärtnerinnen erleben es.
Seit der Zaun die Blumen schützt, gibt es im Beet kaum noch Hundehaufen. Die sind jetzt im Rasen vor dem Zaun.
Foto: Gerd Landgraf | Seit der Zaun die Blumen schützt, gibt es im Beet kaum noch Hundehaufen. Die sind jetzt im Rasen vor dem Zaun.

Nicht wegen der Kaninchen und deren Appetit auf Blumenzwiebeln, sondern wegen der unappetitlichen Hinterlassenschaften des besten Freunds des Menschen sind die zwei "Blauen Blumenbeete" im Alten Friedhof an der Schultesstraße eingezäunt. Die Redaktion trifft dort die vier Schweinfurter "Beet-Schwestern". Den Namen haben sich Gitte, Birgit, Bettina und Manuela selbst gegeben und auf das Schild hinter der Windschutzscheibe ihres Transporters geschrieben. Schweinfurt blüht aufDie vierköpfige Truppe der Stadtgärtner pflegt im Zentrum sowie in den nördlich und westlich angrenzenden Stadtvierteln 85 und damit ...

Weiterlesen mit MP+