Downburst hinterlässt drei Millionen Schaden

Auf rund drei Millionen Euro werden die Schäden durch den Orkan „Emma“ in Lülsfeld geschätzt. Fast eine Dreiviertel-Million entfällt davon allein auf den Hof von Bürgermeister Robert Schemmel, wo es die Hallen mit den Photovoltaikanlagen sowie Wohn- und Nebengebäude erwischt hat. Derweil sind die ersten Hilfen für die Betroffenen auf dem Weg. Auslöser der Zerstörung war wohl ein mit einem Tornado vergleichbarer Downburst.

 Als Downburst (siehe Stichwort) bezeichnen die Meteorologen und Klimaforscher an bestimmten Stellen blitz- und überfallartig durch die Gewitterwolken nach unten brechende Orkanböen. Diese Gewitterfallböen werden häufig mit Tornados verwechselt, weil sie, was Intensität und Verwüstungen anbelangt, häufig nicht zu unterscheiden sind, sofern es keine Bilder davon gibt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!