Stadtlauringen

Krieg der Sterne als Abschiedsgruß

Drei Juristen mit dem Kontrabass: Mit einem Konzert des Deutschen Juristenorchesters in Stadtlauringen hat sich der Landkreis Schweinfurt offiziell von der US-Armee verabschiedet, die Schweinfurt verlassen hat. Das Ensemble spielte Antonín Dvoøáks Sinfonie „Aus der Neuen Welt“ und Hollywood-Filmmusik. Mit dabei war auch Gabriele Frühwald (Mitte), Abteilungsleiterin im Schweinfurter Landratsamt.
Foto: Anand Anders | Drei Juristen mit dem Kontrabass: Mit einem Konzert des Deutschen Juristenorchesters in Stadtlauringen hat sich der Landkreis Schweinfurt offiziell von der US-Armee verabschiedet, die Schweinfurt verlassen hat. Das Ensemble spielte Antonín Dvoøáks Sinfonie „Aus der Neuen Welt“ und Hollywood-Filmmusik. Mit dabei war auch Gabriele Frühwald (Mitte), Abteilungsleiterin im Schweinfurter Landratsamt.

Ungewöhnliche Abschiedszeremonie: Oboen statt militärischem Pomp, Dvoøák statt Marschmusik. Um sich von der US-Armee, die Schweinfurt verlassen hat, in einem festlichen Rahmen zu verabschieden, hat Landrat Florian Töpper das Deutsche Juristenorchester engagiert, das am Sonntagvormittag im Stadtlauringer Schüttbau spielte: passend Dvoøáks Sinfonie „Aus der Neuen Welt“ und Filmmelodien aus dem „Krieg der Sterne“ und „Forrest Gump“. Einmal im Jahr greifen die Musiker des Sinfonieorchesters nicht zu Gesetzessammlungen, sondern zu Geigen, Hörnern und Pauken. Drei Tage lang ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung