Schweinfurt

Protest gegen Schaeffler: Abbaupläne sind "Schlag ins Gesicht"

Schaeffler-Mitarbeiter demonstrierten am Freitag bundesweit gegen Stellenabbau und Standortschließungen. In Schweinfurt wurde "richtig viel Lärm" gemacht.
Mit einem lauten Hup- und Pfeifkonzert protestierten Schaeffler-Beschäftigte am Freitagmittag vor dem Werk in Schweinfurt gegen Standortschließungen und Arbeitsplatzabbau.
Foto: Anand Anders | Mit einem lauten Hup- und Pfeifkonzert protestierten Schaeffler-Beschäftigte am Freitagmittag vor dem Werk in Schweinfurt gegen Standortschließungen und Arbeitsplatzabbau.

Es war ein ohrenbetäubendes Hup- und Pfeifkonzert und ein beeindruckendes Bild: Vor dem Schaeffler-Werk in der Georg-Schäfer-Straße hatten sich Beschäftigte aufgereiht, corona-konform mit Abstand. Sie hielten Protestschilder hoch und schwenkten rote Fahnen. Ein Autokorso zog sich vom Eingang des Schaeffler-Werks über die komplette Georg-Schäfer-Straße hinweg. "Unser Herzstück wird herausgerissen", stand auf einem Banner, das aus dem Fenster hing.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat