Schweinfurt

Schweinfurt: Warum das Impfzentrum weiter geschlossen bleibt

Der Start ist schleppend, das Impfzentrum noch geschlossen, Termine werden keine vergeben. Bisher wurde nur in Heimen und Krankenhäusern geimpft. Die Hotlines laufen heiß.
Über 3200 Menschen sind im Raum Schweinfurt bisher gegen das Coronavirus geimpft worden.
Foto: Frank Molter | Über 3200 Menschen sind im Raum Schweinfurt bisher gegen das Coronavirus geimpft worden.

Seit 23. Dezember ist das Impfzentrum Schweinfurt einsatzbereit, doch geöffnet hatte es noch keinen einzigen Tag. Bisher starten von hier aus nur die sechs mobilen Impfteams. Jeweils vier Personen, darunter ein Impfer und ein Arzt. Jeden Tag Schnelltests, bevor das Team losgeht. Sicherheit wird großgeschrieben. Impfen können sie nur so viel, wie es Impfstoff gibt. Und der kommt sporadisch, reicht nur für die Impfung der Heime, in Krankenhäusern oder für die Zweitimpfung, so Dr. Markus Hüttl, Leiter des Impfzentrums am Volksfestplatz.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat