Schweinfurt

Schweinfurter Unternehmer fordern gemeinsam: "Lasst uns öffnen"

Auch Schweinfurter Unternehmer beteiligten sich am bayernweiten Aktionstag gegen den anhaltenden Lockdown. Sie haben konkrete Forderungen an die Kommunalpolitik.
Schweinfurts Händler, Gastronomen, Hoteliers und Dienstleister kritisieren die Lockdown-Strategie. Sie fordern existenzsichernde Perspektiven und wirksame Konzepte zur Bekämpfung der Pandemie.
Foto: Anand Anders | Schweinfurts Händler, Gastronomen, Hoteliers und Dienstleister kritisieren die Lockdown-Strategie. Sie fordern existenzsichernde Perspektiven und wirksame Konzepte zur Bekämpfung der Pandemie.

"Lasst uns öffnen." Diesen dringenden Appell richteten am Donnerstag Schweinfurter Vertreter aus Handel, Gastronomie und Dienstleistungsbereich im Rahmen eines bayernweiten Aktionstages an die Landes- und Bundesregierung. Initiativen in ganz Bayern hatten dazu aufgerufen. Sie halten den andauernden Lockdown nicht mehr für das richtige Mittel, die Pandemie zu bekämpfen und fordern "wirksamere Lösungen und Konzepte".In Schweinfurt hatte der Kreisverband des Bayerischen Einzelhandels die Aktion veranstaltet.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat