Mainberg

Was verbindet das Schloss Mainberg mit dem G7-Gipfelschloss Elmau?

Prediger Johannes Müller schuf erst in Mainberg, dann in Elmau eine neue Gemeinschaft. Natur war wichtig, Status nicht. Sein Enkel begrüßt jetzt die G7-Teilnehmer.
Schloss Mainberg im Landkreis Schweinurt kann auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken. Adelige und Industrielle lebten hier. Einer der Schloßherren war Johannes Müller, der hier von 1903 bis 1914 eine 'Freistatt persönlichen Lebens' gründete. Mit den Erfahrungen, die er hier gemacht hat, baute er Schloss Elmau auf. Sein Enkel Dietmar Mueller-Elmau  empfängt dort vom 26. bis 28. Juni die G7-Gipfel-Teilnehmer. 
Foto: Martina Müller | Schloss Mainberg im Landkreis Schweinurt kann auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken. Adelige und Industrielle lebten hier. Einer der Schloßherren war Johannes Müller, der hier von 1903 bis 1914 eine "Freistatt persönlichen Lebens" gründete. Mit den Erfahrungen, die er hier gemacht hat, baute er Schloss Elmau auf. Sein Enkel Dietmar Mueller-Elmau  empfängt dort vom 26. bis 28. Juni die G7-Gipfel-Teilnehmer. 

Schloss Mainberg (Lkrs. Schweinfurt) kann auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken. Adelige und Industrielle, wie die Sattlers und die Familie Sachs, lebten hier. Gunter Sachs, berühmt als Playboy und Mann von Filmstar Brigitte Bardot, wurde 1932 hier geboren. Das Schloss hatte aber auch einen ungewöhnlichen Herrn: Johannes Müller, Philosoph, Theologe und Autor, gründete Pfingsten 1903  auf Schloss Mainberg eine "Freistatt persönlichen Lebens".Von 1903 bis 1914 war Mainberg für Johannes Müller das Zentrum seiner Arbeit und seiner Familie.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!