Ochsenfurt

MP+Bürgerversammlung: Was die Ochsenfurter ärgert

Neben allerhand Zahlen aus der Stadtverwaltung kamen bei der Ochsenfurter Bürgerversammlung auch Sorgen und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger zur Sprache.
Um Abkürzungsverkehr zu verhindern, hat die Stadt Ochsenfurt die Lindhardstraße zur 'unechten Einbahnstraße' umgewidmet. Nun ärgern sich die Anwohnerinnen und Anwohner über lange Umwege.
Foto: Gerhard Meißner | Um Abkürzungsverkehr zu verhindern, hat die Stadt Ochsenfurt die Lindhardstraße zur "unechten Einbahnstraße" umgewidmet. Nun ärgern sich die Anwohnerinnen und Anwohner über lange Umwege.

Hunderte von Zahlen, Plänen, Schaubildern, die Bürgermeister Peter Juks bei der jährlichen Bürgerversammlung am Vorabend des Nikolaustags im Ochsenfurter Schützenhaus präsentiert. Knapp zwei Stunden arbeitet er sich durch die über 100-seitige Präsentation. Es geht um die Einwohnerentwicklung, die städtischen Schulden, die wichtigsten Bauvorhaben oder die Entwicklung in den Ortsteilen. Rund 70 Bürgerinnen und Bürger hören gespannt zu, üben sich in Geduld. Viele von ihnen haben selber Anliegen, die sie vorbringen wollen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!