Würzburg

MP+Einkaufen: Diese Corona-Regeln gelten in Unterfranken am Donnerstag

Um in Geschäfte zu dürfen, müssen Kunden einen negativen Coronatest vorweisen und einen Termin ausgemacht haben. Welche Vorschriften beim Shoppen in der Region zu beachten sind.
Für 'Click & Meet' müssen Kunden in Unterfranken überall vor dem Einkaufen einen negativen Corona-Test vorweisen. In manchen Landkreisen ist nur 'Click & Collect' gestattet.
Foto: Patty Varasano | Für "Click & Meet" müssen Kunden in Unterfranken überall vor dem Einkaufen einen negativen Corona-Test vorweisen. In manchen Landkreisen ist nur "Click & Collect" gestattet.

Einkaufen geht derzeit in vielen Geschäften in Unterfranken nur noch mit Termin und bei einem negativen Corona-Test. Die neue Vorschrift gilt in allen Regionen, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner zwischen 100 und 200 liegt. Die Test-Vorschrift gilt auch für Baumärkte, Gärtnereien, Blumenläden und Buchhandlungen, die zuletzt unabhängig vom jeweiligen Inzidenzwert öffnen durften. Ausgenommen von der neuen Vorgabe sind nur Geschäfte des täglichen Bedarfs wie Supermärkte, Drogerien und Optiker.In allen anderen Läden dürfen Kunden - ab mehrtägiger Inzidenz über 100 - nur noch einkaufen, ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!