Untereisenheim

Eisenheim-Prozess: Beifahrer aus U-Haft freigelassen

Das Landgericht Würzburg sieht keinen "dringenden Tatverdacht" mehr gegen den Beifahrer bei der Todesfahrt von Eisenheim. Ermittelt wird wegen Mordverdachts aber weiter.
In der Berufungsverhandlung  zum Unfall in Eisenheim überraschten die Aussagen von Zeugen - und der mitangeklagte Beifahrer kam in Untersuchungshaft. Nun ist er wieder auf freiem Fuß.
Foto: Thomas Obermeier | In der Berufungsverhandlung  zum Unfall in Eisenheim überraschten die Aussagen von Zeugen - und der mitangeklagte Beifahrer kam in Untersuchungshaft. Nun ist er wieder auf freiem Fuß.

Erneute Wende im Fall der Todesfahrt von Eisenheim (Lkr. Würzburg): Beifahrer Marius H. ist wieder auf freiem Fuß – der Mann, der vor dem Unfall im April 2017 seinen betrunkenen Kumpel am Steuer angestiftet haben soll, gezielt die 20-jährige Fußgängerin Theresa Stahl am Straßenrand umzufahren. Wie die Redaktion aus Justizkreisen erfahren hat, ist er nach drei Monaten Untersuchungshaft am Mittwoch nach Haftbeschwerde seines Verteidigers  freigelassen worden. Dies bestätigte Gerichtspressesprecher Rainer Volkert am Freitag auf Anfrage.Theresa Stahl war in der Tatnacht mit ihrem Freund zu Fuß auf dem Heimweg.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat