Würzburg

Entscheidender Tag im Missbrauchsprozess? Gutachter hat das Wort

Der Prozess gegen den 38-jährigen Würzburger Logopäden vor dem Landgericht steht an diesem Mittwoch an einem entscheidenden Punkt. Anfang Mai könnte das Urteil fallen.
Der Missbrauchsprozess am Landgericht Würzburg steht vor einem entscheidenden Punkt: Am Mittwoch hat der renommierte psychiatrische Gutachter Norbert Nedopil das Wort.
Foto: Ulises Ruiz | Der Missbrauchsprozess am Landgericht Würzburg steht vor einem entscheidenden Punkt: Am Mittwoch hat der renommierte psychiatrische Gutachter Norbert Nedopil das Wort.

Trotz Corona-Krise ist der Prozess um den Missbrauch von sieben behinderten Buben vor dem Landgericht Würzburg an einem entscheidenden Punkt angekommen: Gespannt blicken Richter, Opfer und Verteidigung der Verhandlung an diesem Mittwoch entgegen. Der renommierte Psychiater Norbert Nedopil ergreift dann vor Gericht das Wort. Wieder einmal könnte einer der namhaftesten Gerichtsgutachter die Weichen dafür stellen, wie ein Verbrechen beurteilen wird und wie die Strafe ausfällt. 

In zahlreichen Prozessen Einfluss genommen

Norbert Nedopil leitete früher die Forensik der Universität Würzburg. Sein Wort hat Gewicht, wenn es um die Frage geht, was im Kopf eines Angeklagten vorging. Aufsehen erregten seine Gutachten über den mörderischen „Maskenmann“  Martin Ney, den zu Unrecht eingesperrten Gustl Mollath oder über die Rechtsterroristin Beate Zschäpe.

Nun soll Nedopil dem Landgericht Würzburg Hilfestellung bei der Beurteilung des angeklagten Würzburger Logopäden geben. Der 38-Jährige hat gestanden, sieben behinderte Buben bis zur Vergewaltigung missbraucht und dabei gefilmt zu haben – während der Therapie, die laut Verteidigung auch den missbrauchten Kindern zugute gekommen sein sollen. Die Strategie der Anwälte hatte zuletzt zu heftigen Konflikten vor Gericht geführt, weil ein Verteidiger ungehemmt Fürsprecher für seinen Mandanten unter den früheren Betreuern der Kinder suchte.

Urteil im Mai?

Spannend bleiben für alle Prozessbeteiligte und die Opfer zwei Fragen: Ist der Angeklagte voll schuldfähig? Und sieht Gutachter Nedopil – dem sich der Logopäde in stundenlangen Gesprächen anvertraut haben soll - den 38-Jährigen als so gefährlich an, dass er nach Verbüßen einer jahrelangen Gefängnisstrafe in Haft bleiben muss, weil er sonst eine Gefahr für kleine Buben bleibt?

Je nach Aussage des Sachverständigen an diesem Mittwoch, könnten schon am Donnerstag die Plädoyers beginnen – und ein Urteil im Mai würde in greifbare Nähe rücken.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Würzburg
Manfred Schweidler
Angeklagte
Beate Zschäpe
Behinderte
Gustl Mollath
Gutachterinnen und Gutachter
Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Kinderpornofall Würzburg
Kindesmissbrauch
Landgericht Würzburg
Logopäden
Missbrauchsprozesse
Rechtsterroristen
Vergewaltigung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (5)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!