Würzburg

Ewige Profess im Kloster Oberzell gefeiert

Im Bild (von links)  Junioratsleiterin Schwester Rut Gerlach, Professin Schwester Antonia Drewes, Generaloberin der Oberzeller Franziskanerinnen, Schwester Katharina Ganz, und Hauptzelebrant Bruder Bernhardin Seither von den Franziskaner-Minoriten.
Foto: Schwester Margit Herold | Im Bild (von links)  Junioratsleiterin Schwester Rut Gerlach, Professin Schwester Antonia Drewes, Generaloberin der Oberzeller Franziskanerinnen, Schwester Katharina Ganz, und Hauptzelebrant Bruder Bernhardin Seither von den Franziskaner-Minoriten.

In einem feierlichen Gottesdienst hat Schwester Antonia Drewes ihre Profess auf Lebenszeit abgelegt und sich für die Zeit ihres Lebens an die Kongregation der Dienerinnen der heiligen Kindheit Jesu gebunden, heißt es in einer Pressemitteilung der Kongregation. Sie versprach nach dem Evangelium und den Gelübden Armut, Gehorsam und ehelose Keuschheit um des Reiches Gottes zu leben. Als Motivation für ihren Schritt sagte Schwester Antonia: "Ich habe hier das Leben gefunden und was es heißt, die Freiheit und Freude im Ordensleben zu leben. Das Ordensleben hat mich in die Freiheit geführt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung