Würzburg

Exkursion: Zum Schutz des Feldhamsters im Würzburger Norden

Ein Feldhamster schaut auf einer Ackerfläche aus seinem Bau.
Foto: Uwe Anspach/dpa | Ein Feldhamster schaut auf einer Ackerfläche aus seinem Bau.

Bei einer  Stadtratsexkursion stand alles im Zeichen einer bedrohten Tierart: Zwischen den Städten Würzburg und Schweinfurt befindet sich ein Hauptvorkommen der deutschen Feldhamsterpopulation. Im Jahr 2018 haben die Allianz Würzburger Norden, die Gemeinde Rottendorf und die Stadt Würzburg gemeinsam ein interkommunales Konzept zum Schutz des Feldhamsters erarbeiten lassen. Diese Grundlage leitet seither die Arbeit im Artenschutz. Bei einem Ortstermin informierten sich jüngst Mitglieder des Würzburger Stadtrates bei Klimabürgermeister Martin Heilig, Frau Dr.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!