Würzburg

Folge 6 des True Crime Podcasts "Mordsgespräche": Der Hammermord von Thüngersheim

2003 erschütterte der Hammermord von Thüngersheim die Menschen in dem 2500-Seelen-Dorf. Der Mörder in der neue Folge "Mordsgespräche" ist ein Wolf im Schafspelz.
In der sechsten Folge von 'Mordsgespräche' geht es um den Hammermord von Thüngersheim, bei dem ein 83-jähriger Rentner brutal mit einem Hammer erschlagen wurde.
Foto: Ivana Biscan | In der sechsten Folge von "Mordsgespräche" geht es um den Hammermord von Thüngersheim, bei dem ein 83-jähriger Rentner brutal mit einem Hammer erschlagen wurde.

Thüngersheim ist ein Weinort vor den Toren Würzburgs, auf der einen Seite die Weinberge, auf der anderen der Main. Ein typisches fränkisches Dorf, in dem die Stadtmauern noch teilweise erhalten sind. Doch die Idylle trügt, zumindest vor fast 20 Jahren. Denn im Jahr 2003 wird dort der 83-jährige Stefan K. brutal mit einem Hammer erschlagen. Ungefähr 20 Mal schlägt der Täter auf K. ein, als dieser schon am Boden liegt.

In der sechsten Folge von "Mordsgespräche" geht es auch um die Suche nach Zuneigung und "brutal ausgenutzte Hilfsbereitschaft". Der Main-Post-Reporter Manfred Schweidler war damals vor Ort und recherchierte zu dem Fall, der die Region erschütterte. Der Tatort lag mitten in Thüngersheim und der Mord fand darum nicht so geheim statt, wie es der Täter gerne gehabt hätte. 

Im idyllischen Weinort Thüngersheim, umgeben von Weinberger und Main, ereignete sich 2003 die schreckliche Tat.
Foto: Thomas Obermeier | Im idyllischen Weinort Thüngersheim, umgeben von Weinberger und Main, ereignete sich 2003 die schreckliche Tat.

Der Rentner Stefan K. war im Ort bekannt. Er war halb blind, brauchte Hilfe im Alltag, seit seine Frau ein Jahr zuvor gestorben war. Und K. war sehr einsam. Im Dorf wusste man, dass er regelmäßig Besuch von Prostituierten bekam und sein Geld auch immer wieder verlieh. Als der wohlhabende Mann auf einmal  tot in seinem Hof liegt, sind die Nachbarn schockiert und ratlos. Wer würde mitten im Dorf eine solche Tat begehen? Spekulationen über das Mordmotiv machen die Runde: Hatte K. Ärger im Rotlichtmilieu? Konnte jemand seine Schulen bei ihm nicht zurückzahlen? Was die Nachbarn zu dieser Zeit nicht ahnen: Der Mörder lebt in ihrer Mitte.

Die neue Folge hier direkt anhören:

"Mordsgespräche" gibt es auch hier:

True Crime als Podcast

Bei "Mordsgespräche", einem Podcast der Main-Post, geht es um True Crime (deutsch: wahre Verbrechen) aus Unterfranken. In jeder Folge rekonstruieren Reporterinnen und Reporter der Main-Post außergewöhnliche Kriminalfälle aus der Region und geben exklusive Einblicke in die Recherche, die Gerichtsprozesse und den Tathergang.
Der Podcast "Mordsgespräche" fasst nicht nur die detaillierte Berichterstattung, mit der die Redaktion einen solchen Fall begleitet, zusammen. Die Reporterinnen und Reporter lassen im Podcast außerdem ihre Erfahrungen und Gedanken mit einfließen, die sie während der Recherche des Falls erlebt und gedacht haben. Alle zwei Wochen erscheint eine neue Folge kostenlos auf den bekanntesten Podcast-Plattformen wie Spotify und Co. Mehr Infos unter: mainpost.de/podcast
Quelle:
Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Würzburg
Tim Eisenberger
Brutalität
Gerichtsprozesse und Gerichtsverfahren
Main-Post Würzburg
Mord
Mordsgespräche
Mörder
Prostituierte
Tathergang
Tatorte
Verbrechensfälle
Verbrecher und Kriminelle
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!