Gramschatz

Gramschatzer Wald: 4,7 Hektar Naturwald ausgewiesen

Staatssekretärin Anna Stolz informiert in einer Pressemitteilung über die Ausweisung einer Naturwaldfläche im Gramschatzer Wald. Das Bayerische Forstministerium hat mit einer Bekanntmachung nach dem Bayerischen Waldgesetz vom 2. Dezember 2020 rund 58 000 Hektar im bayerischen Staatswald als Naturwald rechtsverbindlich festgesetzt und damit aus der Nutzung genommen.

Im Gramschatzer Wald wurde ein Fläche 4,7 Hektar des reifen Buchen-Eichen-Mischwaldes nahe des Walderlebniszentrums als ein Hotspot der Artenvielfalt in diese Kulisse aufgenommen. In dieser Fläche werden in Zukunft nur noch notwendige Maßnahmen des Waldschutzes und der Verkehrssicherheit stattfinden, aber keinerlei sonstige Bewirtschaftung und keine Holzentnahme.

Staatssekretärin Anna Stolz: „Ich kenne und schätze den Gramschatzer Wald seit meiner Kindheit und auch als Erste Bürgermeisterin der Stadt Arnstein. Deshalb freue ich mich zusammen mit der Kreisgruppe Würzburg des BUND, dass ihr Vorschlag, im Gramschatzer Wald einen Naturwald auszuweisen, in das Projekt ,Grünes Netzwerk' aufgenommen wurde. Damit werden die vielfältigen Funktionen des Waldes für Biodiversität, Naturerleben und Erholungswert auf Dauer für die Region gesichert.“

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Gramschatz
Anna Stolz
Biodiversität
Gramschatzer Wald
Naturwald
Wald und Waldgebiete
Waldschutz
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top