Würzburg

Große Mehrheit der Stadträte für eine Stadiongesellschaft

Soll den Besitzer wechseln: das Kickers-Stadion.
Foto: Silvia Gralla | Soll den Besitzer wechseln: das Kickers-Stadion.

Auch wenn's um Fußball ging, war das Ergebnis nicht typisch für den Volkssport Nummer eins: Mit 38:7 beschlossen die Stadträte am Donnerstag das Eckpunkte-Konzept von Kämmerer Robert Scheller zur städtischen Beteiligung an einer Stadiongesellschaft für das Kickers-Stadion. Damit ist die Gesellschaft noch nicht gegründet, aber mit dem Grundsatzbeschluss entscheidend auf den Weg gebracht. Zu den Eckpunkten zählt eine Beteiligung der Stadt von maximal sieben Millionen Euro. „Die Chancen sind größer als das Risiko“ Christine Bötsch CSU-Fraktionschefin Der relativ klaren Entscheidung ging eine ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!