Höchberg

MP+Höchberger Gemeinderat: Mehr Raum für die Anliegen der Jugendlichen

Kindern und Jugendlichen mehr Gehör verschaffen will künftig der "Jugendbeirat für alle". Was sich dahinter verbirgt, erklärte Sozialpädagogin Franziska Hupp dem Gemeinderat.
Das Sportgelände am Höchberger Schulzentrum ist zu normalen Zeiten ein beliebter Treffpunkt für Jugendliche. Doch die können sich durchaus auch attraktivere Freizeitmöglichkeiten vorstellen, wie nun das Ergebnis einer Jugendumfrage ergab.
Foto: Thomas Obermeier | Das Sportgelände am Höchberger Schulzentrum ist zu normalen Zeiten ein beliebter Treffpunkt für Jugendliche. Doch die können sich durchaus auch attraktivere Freizeitmöglichkeiten vorstellen, wie nun das Ergebnis einer Jugendumfrage ergab.

Höchberg gilt als familienfreundliche Gemeinde. Doch räumt sie Kindern und Jugendlichen tatsächlich den Raum ein, den sie brauchen? Was erwarten junge Menschen von einer Gemeinde, wo liegen ihre Interessen und wo treffen sie sich? Und was kann die Gemeinde im Gegenzug tun, um den Ort auch für Jugendliche noch attraktiver zu machen? Um alle diese Fragen zu beantworten, startete im Dezember vergangenen Jahres die erste Jugendumfrage in Höchberg. Ziel dieser Kampagne sollte die Bildung eines Jugendbeirates sein, den der Gemeinderat nun auch am Dienstagabend beschlossen hat.Mit seiner Wahl zum Bürgermeister am 15.

Weiterlesen mit MP+