Würzburg

MP+Insolvenz von Galeria Kaufhof: Geheime Liste soll Fortbestand der Filiale in Würzburg bestätigen

Der Galeria Kaufhof Standort in Würzburg hat gute Chancen erhalten zu bleiben. Was die Gewerkschaft Verdi dazu sagt und wie sicher die Infos sind.
Der Galeria Kaufhof Standort Würzburg soll erhalten bleiben. Noch am vergangenen Sonntag hatte die Gewerkschaft Verdi Unterschriften gegen eine Schließung gesammelt.
Foto: Thomas Obermeier | Der Galeria Kaufhof Standort Würzburg soll erhalten bleiben. Noch am vergangenen Sonntag hatte die Gewerkschaft Verdi Unterschriften gegen eine Schließung gesammelt.

Es sind 131 Filialen und rund 17 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die aktuell um das Bestehen und ihren Job bangen müssen. Im Oktober 2022 hatte der Galeria Kaufhof Konzern Insolvenz angemeldet und bestätigt, rund ein Drittel seiner bestehenden Filialen schließen zu wollen. Tausende Mitarbeitende sollen entlassen werden. Welche Standorte betroffen sein werden, dahingehend hielt sich der Konzern bislang noch bedeckt. Ende Januar sollten die Schließungen der Filialen kommuniziert werden – eigentlich.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!