Sommerhausen

Markus Grimm stellt in Sommerhausen Literaturtage auf die Beine

Premiere in Sommerhausen: Bei den Literaturtagen gibt es Ausstellungen, Lesungen und ein Kinderprogramm zum Thema Heimat. Oft ist Schauspieler Markus Grimm dabei.   
"Zeig deine Heimat" - die Konfirmanden - im Bild mit Stadtschreiber Markus Grimm - lassen bei den Sommerhäuser Literaturtagen Fotos sprechen.
Foto: Antje Roscoe | "Zeig deine Heimat" - die Konfirmanden - im Bild mit Stadtschreiber Markus Grimm - lassen bei den Sommerhäuser Literaturtagen Fotos sprechen.

Eine Präsentation mit Sommerhäuser Ansichten in Endlosschleife ist eine Art, sich dem Thema Heimat zu nähern. Dieses Foto-Projekt "Zeig deine Heimat" ist eine von vielen Ideen, die es bei den 1. Sommerhäuser Literaturtagen am 26. und 27. Oktober zu sehen gibt.

Wo ist das denn? Warum hast du es fotografiert? Viele Fragen haben die Konfirmanden um Pfarrer Jochen Maier, als sie ihre Bilder für das Foto-Projekt "Zeig deine Heimat" zusammengetragen haben: Idylle und Ungeschniegeltes, was auch zu Sommerhausen gehört. Heimat hat viele Facetten und ist so universell, dass es jeden anspricht, genau wie das Programm der Literaturtage, das der Sommerhäuser Stadtschreiber Markus Grimm organisiert hat.

Akteure aus der Region

Verschiedene Veranstaltungen wie Konzerte, Autorenlesungen, Gespräche, Fotos und Kreatives für Kinder werden von verschiedene Leuten, von Liedermachern über Mundartdichtern bis zu Jugendlichen, auf die Beine gestellt. Fast alle Akteure der Literaturtage sind aus Sommerhausen und Umgebung.

Auf die Gespräche, das Zusammensitzen freue er sich am meisten, sagt der Künstler Grimm. Zum Beispiel beim Auftakt der Literaturtage am Samstag, 26. Oktober, ab 19 Uhr im Haus der Architektur, Katharinengasse 13-15, wo Grimm die Vision einer gemeinschaftlich gestalteten, frei zugänglichen Kultur vorstellt. 

Ansichten zum Thema "Zeig deine Heimat" bei den 1. Sommerhäuser Literaturtagen, fotografiert von den Konfirmanden.
Foto: Antje Roscoe | Ansichten zum Thema "Zeig deine Heimat" bei den 1. Sommerhäuser Literaturtagen, fotografiert von den Konfirmanden.

Es folgt eine Autorenlesung von Manfred Kern aus seinem Buch "Die Preisrede". Heimat ist bei dem fränkischen Autor ein Lebensthema. Ab 21 Uhr gibt es ein Mundart-Konzert mit dem Winterhäuser Paul Lorenz Kraus, darunter vertonte Poesie von Helmut Haberkamm und des Sommerhäuser Dichters Helmut Maximilian Krieger.

"Heimat gehört zu den Grunddaten von Menschsein", sagt Grimm. Außerdem sei Heimat so vielfältig und individuell wie jeder Einzelne. "Fremd sein und aufgehoben sein, es ist eine komplexe Angelegenheit, wie Heimat immer mit Fremde zu tun hat", so Grimm weiter. Wo bin ich zu Hause? In welcher Kultur, bei welchen Themen? Wie gestalte ich Heimat? Was nehme ich mit, wenn ich woandershin gehe?

"Was ist Heimat?"
Stadtschreiber und Schauspieler Markus Grimm

Andere Facetten von Heimat kennenzulernen, überhaupt zu definieren, was hinter dem Gefühl von "Heimat" steckt: dem Autor, Schauspieler und Theologen Markus Grimm ist immer wichtig, voneinander zu lernen. Kennenlernen kann man am Sonntag, 27. Oktober, die wenig bekannte Würzburger Lyrikerin Katharina Gareis-Zwicker (1920-2016). Markus Grimm stellt ihr Leben und ihre Arbeiten vor, um 11 Uhr im Bürgersaal im Rathaus.

Ein weiteres Foto, das die Konfirmanden für das Projekt geschossen haben.
Foto: Antje Roscoe | Ein weiteres Foto, das die Konfirmanden für das Projekt geschossen haben.

Gleichzeitig finden die Workshops für Kinder statt: Vier- bis Siebenjährige treffen sich in der Bücherei, Rathausgasse 2 zum Vorlesen, erzählen und gestalten mit Birgit Escher und Miriam Nikol. Die Größeren, ab acht Jahre, finden ein entsprechendes Angebot mit Ingrid Bergmann im Foyer des Rathauses.

"Was ist Heimat?" Es ist die zentrale Frage, die Markus Grimm im Rathaus bei einem Gespräch zum Kaffee um 15 Uhr stellt. Es schließt sich um 15.30 Uhr eine Autorenlesung des Sommerhäuers Heinz Schenk aus seinem Buch "Ein Banker war ich nie" an.

Finale in Bartholomäus-Kirche mit Musik von Karl Jenkins

Ein tolles Finale haben die Literaturtage am Sonntag um 17 Uhr in der Bartholomäus-Kirche, ein Konzert mit Musik von Karl Jenkins. Der Walisische Komponist warf Sprache auf ihren Klang zurück, kreierte Kunstwörter des Klanges wegen. Das Chor- und Instrumentalprojekt unter dem Titel "Happy Birthday Karl Jenkins!" bietet ein außergewöhnliches Musikerlebnis mit dem Sommerhäuser Projektchor St. Bartholomäus und acht Solisten. Es ist eine Produktion des Musikhäusles am Maintor. Die Gesamtleitung hat Ute Ernst. 

Das Foto-Projekt "Zeig deine Heimat" wird an beiden Tagen durchgehend im Rathaus gezeigt. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei, wobei um einen Kulturbeitrag nach eigener Einschätzung und Möglichkeit gebeten wird. Weitere Infos: www.literaturtage-sommerhausen.de

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Sommerhausen
Antje Roscoe
Autor
Autorenlesungen
Emotion und Gefühl
Freude
Komponistinnen und Komponisten
Künstlerinnen und Künstler
Lyriker
Markus Grimm
Mundartdichter
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!