Sanderau

Mit dem Theater der Wahrheit auf der Spur

Singen, um die Wahrheit herauszufinden: Der „Verrückte” (in Rot) hat die Mächtigen im Griff.
Foto: Anna Sophia Hofmeister | Singen, um die Wahrheit herauszufinden: Der „Verrückte” (in Rot) hat die Mächtigen im Griff.

Ein paar Stühle, ein Tisch und ein Fenster: Viel Requisite braucht es nicht, um in gut zwei Stunden ganze Machtgefüge einzufangen. Die Strukturen, ihre Gewalt – und ihre Schwächen. Das Theaterstück „Morte accidentale di un anarchico“ (Zufälliger Tod eines Anarchisten) des italienischen Autors Dario Fo (1926-2016), das heute Premiere feiert, ist tiefgründig und unterhaltsam zugleich. Ein Anarchist ist eines Bombenanschlags angeklagt. Während seines Verhörs stürzt er aus dem Fenster. Ein Unfall? Ein Selbstmord? Oder Absicht? Während die Behörden noch versuchen, vor der Öffentlichkeit ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung