Würzburg

Nachgefragt: Warum sich niemand um den verwahrlosten Metallhaufen kümmert

Metallteile, Müll und umgekippte Bauzäune liegen ungesichert auf einer Freifläche nahe der Max-Mengeringhausen-Haltestelle zwischen Heuchelhof und Rottenbauer.
Foto: Silvia Gralla | Metallteile, Müll und umgekippte Bauzäune liegen ungesichert auf einer Freifläche nahe der Max-Mengeringhausen-Haltestelle zwischen Heuchelhof und Rottenbauer.

Zwischen dem Heuchelhofer Bowlingcenter und der Adolph-Kolping-Berufsschule an der Stauffenbergstraße vegetiert eine große Menge an Metallresten seit etwas mehr als zwei Jahren vor sich hin. Der Bauzaun, welcher das Gelände ursprünglich absichern sollte, ist seit einiger Zeit umgekippt. Eine Beschilderung gibt es nicht. Schon lange fragte sich ein Leser, was es mit dem Gelände auf sich hat und wer dafür verantwortlich ist. Als er Kinder auf den zugewucherten Metallgegenständen spielen sah, entschied er sich, die Redaktion um Recherche zu bitten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!