Eibelstadt

Neue Verkehrsüberwachung im Anmarsch

Ein Fall für die Verkehrsüberwachung: In Eibelstadt parken regelmäßig Fahrzeuge in der Bushaltestelle. Der knappe Platz in den Altorten wird mitunter allzu kreativ als Parkplatz genutzt.
Foto: Antje Roscoe | Ein Fall für die Verkehrsüberwachung: In Eibelstadt parken regelmäßig Fahrzeuge in der Bushaltestelle. Der knappe Platz in den Altorten wird mitunter allzu kreativ als Parkplatz genutzt.

Dass Verkehrsüberwachung Not tut, haben 32 von 52 Gemeinden im Landkreis Würzburg bestätigt. Inzwischen wird über einen Zweckverband nachgedacht.Gut drei Fünftel der Gemeinden im Landkreis Würzburg sind an einer Überwachung des Straßenverkehrs interessiert. Eine Umfrage der Kommunalaufsicht am Landratsamt hatte dies den ruhenden beziehungsweis fließenden Verkehr betreffend ergeben. Die Erhebung war im Herbst durchgeführt worden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!