Giebelstadt

Ökumenischer Männerkochclub – Männer am Herd, kann das gutgehen?

Eine schön gedeckte Tafel.
Foto: Wolfgang Hartmann | Eine schön gedeckte Tafel.

Es begann mit einer Idee nach dem Sport um circa 23 Uhr bei einem isotonischen Kaltgetränk im Frühjahr 2001 – ein Kochkurs nur für Männer im evangelischen Gemeindehaus. Gesagt – getan, das erste Treffen fand am 8. März 2001 um 19.30 Uhr statt. Aus einer Idee wurde Wirklichkeit – der Ökumenische Männerkochkurs konnte starten. Schürzen an, Messer gewetzt und es konnte losgehen. Unter fachkundiger Anleitung standen damals zwölf Männer mit mehr oder weniger Vorkenntnissen in der Gemeindehausküche und kochten was das Zeug hielt. Bis zu zwei komplette Menüs wurden anfangs am Abend zubereitet und anschließend genüsslich verspeist. Vorher wurde der Tisch vorschriftsmäßig gedeckt und die zu den Speisen passenden Weine bereitgestellt. Anschließend musste alles wieder gespült und die Küche aufgeräumt werden. Das waren dann schon sehr lange Nächte. Aber der Aufwand hat sich gelohnt.

Die Kochkünste konnten sich mit der Zeit definitiv sehen lassen und so kam es zu den ersten „öffentlichen Auftritten“. Am Himmelfahrtstag anno 2004 der erste Auftritt nach dem Familiengottesdienst auf der Wiese vor dem Gemeindehaus – ein reichhaltiges Buffet mit  verschiedenen Gerichten bei bestem Sommerwetter für 120 Gäste. Wir kochten bei Besuchen aus der Partnergemeinde, bei Helferessen oder sonstigen Anlässen der Evangelischen Kirchengemeinde. Nicht zu vergessen sind auch die jährlichen „Galadiners“, an denen wir unsere (Ehe-)frauen kulinarisch verwöhnten, als Entschädigung für die langen Kochabende die unsere „besseren Hälften“ ohne uns, einsam und allein, zu Hause verbringen mussten.

Seitdem uns unser „Lehrmeister“ aus privaten Gründen verlassen hatte, treffen wir uns  weiterhin einmal monatlich  an einem Donnerstagabend und gehen unserem Hobby, dem gemeinsamen Kochen, nach. Abwechselnd werden die Treffen von einem Kochbruder vorbereitet, das heißt er stellt ein Menü zusammen, besorgt die notwendigen Lebensmittel mitsamt den passenden Getränken und bringt natürlich die Rezepte mit. Je nach Vorliebe des Vorbereiters wird hier auch mal experimentiert, manchmal ist die Menüfolge auch etwas exotisch – aber es kommen immer tolle Sachen dabei heraus und es schmeckt. Nicht umsonst haben wir jahrelang geübt. Natürlich stehen wir auch immer „Kochlöffel bei Fuß“ wenn die Evangelische Kirchengemeinde unsere Hilfe für ein Helfer- oder Dankesessen  braucht. Dies stellt immer eine gewisse Herausforderung dar, die wir gerne annehmen.

Abschließend kann ich nur sagen, es macht auch heute noch immer riesigen Spaß. Wer oben aufmerksam gelesen hat weiß auch, dass wir im Jahr 2021 auf unser 20-jähriges Bestehen „Ökumenischer Männerkochclub“ anstoßen können. Na dann „Prost“.

Von: Wolfgang Hartmann, Ökumenischer Männerkochclub

Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.
Foto: Wolfgang Hartmann | Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.
Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.
Foto: Wolfgang Hartmann | Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Giebelstadt
Pressemitteilung
Esskultur
Evangelische Kirche
Evangelische Kirchengemeinden
Frühling
Gerichte und Speisen
Kaltgetränke
Kochen und Kochrezepte
Kochlöffel
Lebensmittel
Sommerwetter
Wein
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!