Würzburg

MP+Radioaktives Päckchen: Aufregung am Würzburger Heuchelhof

In einer Spedition am Würzburger Heuchelhof wurde am Dienstagvormittag ein beschädigtes Paket entdeckt. Gekennzeichnet war es als radioaktives Gefahrgut. Was war im Paket?
In einer Spedition am Würzburger Heuchelhof hatten Mitarbeiter Kontakt mit einem beschädigten Paket. Der Inhalt: eine radioaktive Flüssigkeit.  
Foto: Thomas Fritz | In einer Spedition am Würzburger Heuchelhof hatten Mitarbeiter Kontakt mit einem beschädigten Paket. Der Inhalt: eine radioaktive Flüssigkeit.  

Riskanter Einsatz im Gewerbegebiet Heuchelhof: Vier Mitarbeiter einer Spedition im Würzburger Stadtteil Rottenbauer kamen am Dienstagmorgen in Kontakt mit einem kleinen, etwa 40 mal 40 Zentimeter großen, Päckchen. Das Paket war beschädigt, Flüssigkeit trat aus, berichtet Christoph Hartmann, Sprecher der Würzburger Berufsfeuerwehr. Gekennzeichnet war die Sendung als radioaktiver Gefahrstoff. Der Gefahrgutzug der Würzburger Berufsfeuerwehr rückte an, Feuerwehren aus der Umgebung wurden alarmiert. Insgesamt waren 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr und mehrere Mitarbeiter von Polizei und Rettungsdienst im Einsatz.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!