Uffenheim

Regionales benötigt mehr Unterstützung

Nach 2016 stattete Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth (Mitte) der Fairtrade-Stadt Uffenheim erneut einen Besuch ab. Diesmal ging es um die Regionalität, weswegen sie den Altstadtmarkt zusammen mit Uwe Kekeritz und Ruth Halbritter besuchte.
Foto: Gerhard Krämer | Nach 2016 stattete Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth (Mitte) der Fairtrade-Stadt Uffenheim erneut einen Besuch ab. Diesmal ging es um die Regionalität, weswegen sie den Altstadtmarkt zusammen mit Uwe Kekeritz und Ruth Halbritter besuchte.

Ein "einmalige" Kombination in Uffenheim hat das Interesse von Claudia Roth geweckt. Die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages besuchte den Altstadtmarkt und informierte sich dort über das Angebot und hörte sich die Betreiber-Anliegen sowie die der regionalen Produzenten an. Angesichts der Flutkatastrophe im Westen Deutschlands, die die Grünen-Politikerin sichtlich mitnahm, war auch der Klimaschutz Thema.Erschüttert sei sie ob der verheerenden Hochwasserkatastrophe. Was man bisher nur aus der Ferne gekannt habe, sei nun hier angekommen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!