Giebelstadt

MP+Scheitert das sichtbare Frauenhaus im Landkreis Würzburg?

Die Polizei hat Sicherheitsbedenken, deswegen möchte das bayerische Sozialministerium ein sichtbares Frauenhaus in Giebelstadt nicht fördern. Wie geht es jetzt weiter?
Frauen, die Gewalt erfahren, brauchen Schutz. In den Würzburger Frauenhäusern gibt es zu wenig Platz. Ein Frauenhaus in Giebelstadt könnte diese Not lindern, es gibt aber Sicherheitsbedenken. 
Foto: Thinkstock | Frauen, die Gewalt erfahren, brauchen Schutz. In den Würzburger Frauenhäusern gibt es zu wenig Platz. Ein Frauenhaus in Giebelstadt könnte diese Not lindern, es gibt aber Sicherheitsbedenken. 

Für Frauen, die Gewalt erfahren und in einem Frauenhaus Schutz suchen müssen, ist es oft schwierig, überhaupt einen Platz zu bekommen. Die beiden Häuser in Würzburg sind oft belegt: Die Konsequenz: Frauen müssen abgewiesen werden oder an andere Frauenhäuser vermittelt werden. Noch schwieriger ist es, wenn ältere Kinder untergebracht werden müssen. Denn Jungen ab 14 Jahren können nicht in jedem Frauenhaus zusammen mit ihrer Mutter unterkommen, weil es an den entsprechenden Apartments fehlt.   Das Problem ist bekannt – und die politisch Verantwortlichen im Landkreis Würzburg möchten helfen.

Weiterlesen mit MP+